Bremsbeläge & -scheiben einbremsen/-betten

Deine Bremsen schleifen von Anfang an oder liefern nicht genug Kraft, obwohl dein Bike brandneu ist? Richtiges Einbremsen sorgt für Abhilfe und garantiert maximale Bremsleistung!

Was hat es mit dem Einbremsen auf sich?

Das Einfahren/-bremsen von Scheibenbremsen ist der Prozess, bei dem neue Scheibenrotoren oder -beläge für eine starke Beanspruchung vorbereitet werden, indem Material von den Bremsbelägen durch einen sorgfältigen Heiz-/Kühlzyklus auf den Rotor übertragen wird, was zu einer verbesserten Bremsleistung und Steuerung führt.
Dieser Materialtransfer von den Bremsbelägen zum Rotor erhöht die Reibung auf zwei Arten. Erstens gibt sie dem Belag etwas anderes als blanken Stahl, an dem er sich "festhalten" bzw. reiben kann. Zweitens werden durch den Einbettungsprozess der Belag und der Rotor so geformt, dass sie sich gegenseitig spiegeln, wodurch die Kontaktfläche zwischen den beiden Oberflächen maximiert wird. Aus diesem Grund muss der Einbettungsvorgang jedes Mal durchgeführt werden, wenn entweder die Bremsbeläge oder der Rotor ausgetauscht werden.
Ein Satz Scheibenbremsen, der nicht richtig eingebremst wurde, ist leicht zu erkennen und noch leichter zu hören. Laute Quietschgeräusche werden oft durch schlechte oder nicht vorhandene Einbettung verursacht. Ohne eine ordnungsgemäße Einbettung sammelt sich das Belagmaterial ungleichmäßig auf dem Rotor an, was sich durch hochfrequente Schwingungen äußern kann. Hochfrequente Vibrationen führen zu Geräuschen, insbesondere wenn Dinge nass werden.

Grundsätzlich gilt: Wenn deine Scheibenbremsen nicht richtig funktionieren, ist der Einbettungsvorgang wahrscheinlich ein Übeltäter.

Wie bremse bzw. fahre ich meine Scheibenbremsen ein?

Jeder Scheibenbremsen- und Belaghersteller hat sein eigenes Einbettungsverfahren, aber alle sind leichte Variationen einer ähnlichen Vorgehensweise. Der Schlüssel liegt darin, die Bremsen auf wiederholbare und konsistente Weise zu erwärmen und zu kühlen, ohne versehentlich die Beläge oder den Rotor durch zu starkes oder zu frühes Bremsen zu beschädigen. Auch hier ist das Ziel eine konsistente Übertragungsschicht. Folgende Vorgehensweise ist zu empfehlen:

  • Spring' auf dein Bike und suche dir eine ebene Fläche mit ausreichend Platz, beschleunige anschließend auf eine moderate Geschwindigkeit, sprich ca. 15km/h.
  • Setze dich in den Sattel und bremse gleichmäßig mit beiden Bremsen, ohne zu rutschen/driften, bis die Geschwindigkeit auf Schritttempo sinkt.
  • Lasse die Bremsen rechtzeitig los, damit du immer noch rollst.
  • Wiederhole dies 10 Mal. Du wirst spüren, wie die Bremskraft mit jeder Wiederholung zunimmt. Achte darauf, nicht auszurutschen, da die Bremskraft mit jeder Wiederholung zunimmt.
  • Führe die gleichen Schritte mit erhöhter Geschwindigkeit von 25km/h aus.
  • Wiederhole dies ebenfalls 5-6 Mal.