Planetengetriebe & -komponenten wechseln

Mein Nabenmotor macht untypische Geräusche und funktioniert nicht mehr richtig / liefert keinen bzw. unregelmäßigen Vortrieb.

  1. Drehe dein Bike um und stelle es sicher auf Lenker und Sitzbank / Rahmenende. Lege dazu eine weiche Unterlage, wie ein Handtuch oder eine Decke unter, um Kratzer zu vermeiden. Nutze einen Montageständer / Fahrradhalter, falls vorhanden.
  2. Löse die Achsmuttern des entsprechenden Rades und stelle sicher, dass die Distanzscheiben sich nicht am Rahmen / an der Gangschaltung verhaken.
  3. Entferne des Rad, stecke beim Hinterrad ggf. das Motorkabel vorher ab, das aus einer der beiden Achsseiten kommt (ggf. Steuergerät-Gehäuse öffnen, 4x 3er Inbussschrauben und Motorkabelstecker lösen + Kabelschellen abschrauben / alternativ liegt der Stecker außerhalb des Controller-Gehäuses und kann ohne Öffnen auseinandergesteckt werden – siehe Bild unten).
  4. Lege den Motor auf eine rutschfeste, weiche Unterlage, sodass du die Achse und Bremsscheibe vor Schäden schützt. Nehme zudem die Achsmuttern sowie Unterleg-/Distanzscheiben ab und merke/notiere dir deren korrekte Reihenfolge.
  5. Auf der Zahnkranz-/Kassettenseite befinden sich 6x 3er Inbusschrauben des Motordeckels – Öffne und nehme diese heraus.
  6. Nun kannst du vorsichtig den Motordeckel samt Kassette/Zahnkranz abnehmen – spreitze dazu deine Finger zwischen Zahnkranz/Kassette und Deckeleinheit und drücke diesen nach oben. Alternativ kannst du hier auch vorsichtig mit einem flachen Schraubenzieher arbeiten und den Deckel behutsam aufhebeln – sei hier vorsichtig, dass du keine (größeren) Einkerbungen/Kratzer verursacht, die nachher zu einem undichten Deckel führen könnten.
  7. Nun hast du direkten Zugang zum Innenleben des Nabenmotors, bestehend aus Stator- und Rotoreinheit (siehe unten) sowie des Planetengetriebes, das die Kraftübertragung auf das Rad sicherstellt – bei den 250W / 500W / 750W Bafang und MXUS Nabenmotoren (Hub Motors) liegt hier eine Übersetzung von 1:5 vor (18Z auf 36Z auf 90Z).
  8. Entnehme nun die gesamte Rotoreinheit, indem du sie einfach herausziehst und das Motorgehäuse/Rad dabei festhälst. Achte hierbei darauf, dass das Planetengetriebe ggf. mit herausgenommen wird, da es an die Statoreinheit geknüpft ist.
  9. Trenne Planetengetriebe und Statoreinheit bzw. entnehme das Planetengetriebe aus dem Motorgehäuse, falls sich dieses schon vorher abgelöst hat. Die drei Nylonzahnräder (weiß) können ggf. verschlissen sein und sollten samt Aufbauplatte ausgetauscht werden.
  10. Anschließend gut fetten – hierfür wird spezielles Elektromotor-Getriebefett verwendet, das extrem klebrig und haftend ist um eine ausreichende Schmierung zu garantieren und Verschleiß zu minimieren.
  11. Setze die Einzelteile der Motoreinheit wieder zusammen achte darauf dass diese sauber im Motorgehäuse versenkt wird.
  12. Montiere anschließend den Gehäusedeckel und stelle sicher, dass dieser plan/eben auf dem Motorgehäuse sitzt und dicht ist.
  13. Montiere das Rad anschließend wieder am Rahmen, stelle beim Einbau die richtige Anordnung der Distanzscheiben sicher und pass auf die Bremsscheibe auf. Löse ggf. den Bremssattel um Beschädigungen an der Bremsscheibe zu vermeiden.
  14. Ziehe Die Achsmuttern ausreichend aber vorsichtig fest und drehe das Rad mit der Hand an, um den sauberen Lauf des Rades zu gewährleisten. Montiere und zentriere anschließend den Bremssattel neu.
  15. Drehe dein Bike wieder um, überprüfe es auf Funktion und achte dabei auf etwaige Geräusche aus dem Motor.

EBS IPS Motorkabel Stecker (9-Pin):

Nabenmotor Innenleben: